Digitalisierung

„Das Engagement vieler engagierter Bürger bietet gerade hier in Deutschland die einzigartige Möglichkeit, ethische Digitalisierungs­konzepte zu entwickeln. Der physische Stadtraum wird durch einen digitalen Stadtraum erweitert; für Information, Kommunikation und Partizipation – einfach, zugänglich, privatsphärefreundlich und nützlich. Smartphones und zukünftige erweiterte Realitäts-Technologien ermöglichen die Kommunikation zwischen Menschen in beiden Ebenen.
(Dr. Jan Kalbitzer)


Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /usr/www/users/aileen/blaugruenerring-flow.de/wp-content/themes/flow_2020/app/helpers/image_helpers.php on line 10

Digitale Welt – analoge Träume: Die Digitalisierung unserer Umwelt – die weitreichende Verknüpfung von „analoger“ und „digitaler“ Welt –schreitet in Sieben-Meilen-Stiefeln voran. „Smart Cities“, wie sie derzeit weltweit entstehen, zeigen deutlich, dass mit Hilfe von Digitalisierung der Ressourcenverbrauch in Städten gesenkt und infrastrukturelle Angebote verbessert werden können. Jedoch zeigen sich hierbei auch die Gefahren einer bisher einseitig durch wirtschaftliche Verwertungsinteressen vorangetriebenen Dynamik. Der Blaugrüne Ring bietet die einzigartige Möglichkeit, im Sinne eines Prototyps ein neuartiges „Smart City“-Konzept zu entwickeln, das hierbei folgende Kriterien zur Sicherung des menschlichen Wohlbefindens in den Mittelpunkt stellt: Schaffung einer digitalen Plattform „Blaugrüner Ring“, die das Recht auf informationelle Selbstbestimmung – also die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wer wann was über mich weiß – und das Recht auf Anonymität im Sinne eines echten öffentlichen Raumes sichert. Schaffung einer digitalen Plattform „Blaugrüner Ring“, die eine stabile Verankerung der Menschen in der lokalen Gegenwart, in ihrer lokalen Community durch sinnvolle Überlagerung von realen und digitalen Erlebnissen und konkreten Handlungsmöglichkeiten stärkt.